Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    xmy-lifex

   
    secret-lady

    tarekturnbeutel
    ahdietuete
   
    timetotell

   
    faunadestia

    missforevernameless
   
    gedankenraum

    - mehr Freunde



http://myblog.de/anibeutel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Konstanten

In den letzten Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Wochen, Jahren ist viel passiert. Das Leben hat ihr Dinge geschenkt und ihr Dinge genommen. Wenn sie über diese ganzen zeitverschwenderischen Dinge nachdenkt, die sie in der Vergangenheit gemacht hat, wird sie beinahe verrückt. Wieso strengen wir uns so an, um Dinge dann wieder zu verlieren? Wer gibt uns unsere Zeit zurück? Warum können Dinge denn nicht endlich aufhören sich zu verändern?

Sie kommt mit diesen ganzen Veränderungen nicht klar. Ihr Kopf ist in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft gleichzeitig gefangen. Eine Sekunde geht vorüber und sie bekommt sie nie wieder zurück.

Konstanten sind ihre Medizin. Langfristig das Gleiche tun, um bei kurzzeitigen Angstzuständen Dinge zu besitzen, an denen sie sich festhalten kann. Seit Jahren täglich das gleiche Parfum, die gleiche Musik, der gleiche Wohnort. Doch was passiert, wenn sie diese Konstanten aufgibt? Sich einen neuen Geruch zulegt, andere Musik in ihren Plattenspieler einlegt und ihren Kopf abends wo anders niederlegt? Sie weiß es nicht. Sie sucht und sucht nach Antworten und hat Angst niemals welche zu finden. Muss sie irgendwann ihre Konstanten aufgeben? Diese Zeit, diese Veränderungen. Wie lange kann sie das noch aushalten?

4.12.14 23:48
 
Letzte Einträge: Einäugige schwarze Katze von links


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros (5.12.14 06:28)
das Leben an sich ist ein Fluß, dessen Verlauf sich stetig verändert - lenke Dein Boot ohne Angst...


LG

Maccabros


schepper / Website (5.12.14 10:16)
Es gibt nur wenige Konstanten die ein leben lang halten... egal wie fest man sich daran klammert...
Manchmal ist es notwendig zu schwimmen um ans nächste Land zu kommen anstatt erst zu warten bis die Insel untergeht...


Andreas / Website (5.12.14 19:35)
Ich bin ganz sicher dass man immer nur den Herausforderungen begegnet die man zu diesem Zeitpunkt auch bewältigen kann. Es wird anders sein als du jetzt denkst; nicht nur Konstanz, nicht nur Veränderung. Das müssen keine Gegensätze sein. Wenn deine Angst geringer und dein Gefühl der Sicherheit größer wird ist dein Weg leichter als du jetzt glaubst. Du wirst es schaffen beides zu verbinden. Liebe Grüße!


musiktantchen (5.12.14 19:41)
mann du kannst so toll schreiben<3 da kann man gar nichts mehr hinzufügen


Doreen / Website (6.12.14 01:29)
...ja, so fühl ich mich in bestimmten Situationen...meine Gegenwart, in Gedanken der Vergangenheit und Zukunft zugleich gefangen... LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung