Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    xmy-lifex

   
    secret-lady

    tarekturnbeutel
    ahdietuete
   
    timetotell

   
    faunadestia

    missforevernameless
   
    gedankenraum

    - mehr Freunde



https://myblog.de/anibeutel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sie will es wissen, nicht?

Freunde machen einen zu dem, was man ist.

Seine Freunde mögen sie nicht. Sie hat Angst, dass er dadurch auch aufhört sie zu mögen. Zu viele Menschen haben durch ihre Freunde in der Vergangenheit schon aufgehört sie zu mögen. Warum mögen so viele Menschen sie nicht? Eigentlich könnte ihr es egal sein, denn sie hat auch Menschen, die ihr nahe stehen und ihr viel bedeuten. Trotzdem ist das Gefühl, von den meisten Menschen in ihrer Umgebung nicht gemocht zu werden, kein Gutes.

Muss sie aufhören, die zu sein, die sie ist, um die zu sein, die anderen gefällt? Will sie die Antwort darauf überhaupt wissen?

Ihre Gefühle für ihn bestehen weiterhin. Egal ob er sie mag oder nicht. An ihren Gefühlen kann sie nichts ändern. Sie kann nur hoffen, dass manchmal, wenn er betrunken ist, er die Lust verspürt, sie anzurufen.

14.8.14 17:02
 
Letzte Einträge: Einäugige schwarze Katze von links


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sub Mia (14.8.14 17:26)
Will sie sich für einen zukünftigen Alkoholiker verbiegen?


Andreas / Website (14.8.14 18:56)
Es ist mit den Gefühlen nicht so einfach wie es aussieht. Alle wollen gemocht werden, und zwar ohne sich zu verstellen und eine Maske zu tragen. Manchmal hilft es zu versuchen zu verstehen warum einen jemand nicht mag. Dann kann man immer noch entscheiden ob es nur eine Kleinigkeit ist die man leicht ändern kann oder nicht. Ich mag Menschen nicht die sich verstellen. Und viele Menschen die von anderen gemocht werden kann ich nicht leiden. Du musst entscheiden. Ich würde dir raten dich nicht zu verändern um anderen zu gefallen. Wenn du dir selber nicht gefällst, dann solltest du dich vielleicht verändern. Ich finde dich so richtig, und ich hasse es wenn man Menschen dazu zwingt sich zu verändern. Schwieriges Thema....glaube ich. Liebe Grüße!


Ani Beutel / Website (16.8.14 01:21)
Vielen Dank für die Kommentare, und Danke dafür, dass ihr euch Gedanken über meinen Text gemacht habt.
In Liebe Ani Beutel


Infoluecke / Website (16.8.14 12:58)
Das erste ist, sich selber zum Freund zu machen. Wenn das gelingt, stellen sich die richtigen Freunde ein - falsche Freunde brauch keiner. Sich selbst treu zu bleiben ist das Schwierigste, aber auch das Wichtigste.


Ani Beutel / Website (16.8.14 22:34)
Da stimme ich dir zu.
Vielen Dank für deinen Kommentar.
Gruß Ani Beutel

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung