Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    xmy-lifex

   
    secret-lady

    tarekturnbeutel
    ahdietuete
   
    timetotell

   
    faunadestia

    missforevernameless
   
    gedankenraum

    - mehr Freunde



https://myblog.de/anibeutel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hippokrates von Kos

Die Gefühle anderer sind ihr gleichgültig. Sie denkt nicht. Sie kann nicht denken. Ihre gesamte Denkweise ist tot. Sie tut so, als wäre sie allwissend. Sie spielt Gott. In Wirklichkeit ist sie nur eine Heuchlerin.

Merkt sie eigentlich, wie sie andere damit verletzt? Immer die Falschaussagen, Behauptungen und Lügen. Sag mir, wann hört das auf? Wann fängt das Denken an?

Immer weiter geht sie über Felder. Wie ein Elefant auf fruchtbarem Boden zertritt sie alles, auf dem sie geht. Geh! Ich möchte nichts mehr mit einer Heuchlerin zu tun haben. Geh mit Gott, aber geh!

Nein, sie ist nicht nur schlecht. Nicht nur eine Heuchlerin. Nicht nur Elefant. Manchmal kann sie auch ganz anders sein. Aber was, wenn das Schlechte zu lange überwiegt? Was dann? Muss man dann der Heuchlerin aus dem Weg gehen? Oder kann man Heuchlerinnen ändern? Kann man sie das Denken lehren? Bin ich selber dazu überhaupt in der Lage?

Bin ich selber schlecht? Bin ich selber eine Heuchlerin? Selber ein Elefant?

Bin ich dazu in der Lage zu denken?

„Frag ständig warum, und du bist am Ende sehr unglücklich.“

-          Ray Bradbury, Fahrenheit 451

Möchte ich überhaupt denken können, oder lieber eine glückliche Heuchlerin sein? Ein glücklicher Elefant?

1.10.14 23:04
 
Letzte Einträge: Einäugige schwarze Katze von links


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


schepper / Website (2.10.14 08:59)
Schöner Text, gefällt mir! und das Zitat ist Klasse!
Tja manchmal tut ein wenig Selbstreflexion gut,- wenn man aber zu viel fragt rächt sich das... Vorallem muss man sich eben die letzte Frage selbst beantworten können...


Maccabros (5.10.14 13:44)
Gut / Schlecht ?

es gibt nur Entscheidungen und Konsequenzen...


Ani Beutel / Website (7.10.14 20:48)
Vielen Dank für eure Kommentare schepper und Maccabros. Es gibt Fragen, die überhört man lieber. Wohlmöglich gehört die letzte Frage zu dieser Kategorie...
Entscheidungen? Kosequenzen? Gut und Böse? Freiheit? Schwierige Thematik.
In Liebe Ani Beutel


Don (16.10.14 21:57)
Gott diese Möchtegern-Poesie und dann dieser Titel, meinst du vielleicht deine Unfähigkeit mit Selbstzweifeln umzugehen entspringt einem Überfluss schwarzer Galle? In diesem Falle wäre wohl ein Einlauf die richtige Therapie, den hättest du allgemein mal dafür verdient, dass du Bradbury mit in deine pseudo-tiefsinnige Logorrhoe hineinziehst...


Ani Beutel / Website (16.10.14 23:37)
Jeder die Meinung, die er vertreten möchte. Finde trotzdem, dass man vorallem anonym nicht seinen Anstand anderen Menschen gegenüber verlieren sollte. Was einem nicht gefällt, sollte man vielleicht einfach nicht lesen.
P.S.: Mit wirklicher Kritik, die nicht nur aus Pöbeleien besteht, kann ich auch umgehen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung